DC-Hub Kick-off Shanghai

Schnellstraße für Start-ups

DC-Hub will Brücken bauen und Vorurteile abbauen – eine Schnellstraße für Start-ups aus China und Deutschland. Der Grundstein für die Umsetzung wurde im vergangenen Dezember 2017 gelegt: Die deutsche Delegation um Projektleiter Steve Uhlig und Yi Zhang (Uni Leipzig), begleitet von Marco Weicholdt vom Basislager Coworking Leipzig und Martin Gothe vom deutsch-chinesischen Unternehmen J.A.M. Universal organisierten das erste Netzwerktreffen deutscher und chinesischer Partner in Shanghai.

Ziel dieses ersten Treffens war zunächst das direkte Kennenlernen. Zahlreiche Vertreter chinesischer Universitäten, Business-Acceleratoren, -Inkubatoren und Coworking Spaces nahmen Teil und loteten gemeinsam mit den Projektleitern auf deutscher Seite erste Kooperationsmöglichkeiten aus. In Planung sind bereits Austauschmöglichkeiten von Start-ups zwischen deutschen und chinesischen Coworking-Spaces, es wurden Markteintrittsmöglichkeiten deutscher Unternehmen ausgelotet und Beteiligungs- und Finanzierungsoptionen besprochen.

Natürlich standen auch einige Besichtigungstermine bestehender Coworking-Spaces in China an. Auf dem Plan standen u. a. P² Coworking-Space Shanghai, Naked Hub, WeWork sowie den auf IT spezialisierten Coder Bunker. Auch der Shanghai Jiaotong University Science Park, das Sino German Innovation Center in Changzhou und CoWay – Shanghai International Technology Transfer Center wurden besichtigt.

Die wachsende, pulsierende Start-up-Szene in China machte Eindruck. Eine „Schnellstraße“ für deutsche Start-ups nach China ist mehr als lohnenswert, davon sind alle Beteiligten nach dem ersten Netzwerktreffen von DC-Hub überzeugt.